ÜBERGANGSTHERAPIE


Logo Übergangstherapie.de

Eine gesunde Psyche ist ein großes Stück Lebensqualität. Darauf sollte kein Mensch verzichten müssen oder lange warten.

 

Als zugelassene Übergangstherapeutin biete ich Ihnen die folgenden Leistungen im Rahmen einer Übergangstherapie an. Übergangstherapie ist jedoch noch ein junges Projekt. Es kann daher nicht bundesweit jedem eine Übergangstherapie garantieren. Gerne bin ich Ihnen behilflich zu klären, ob Ihre Krankenkasse an dem Projekt teilnimmt.


DIE AKTUELLE VERSORGUNGSSITUATION

Die Wartezeit auf ein Erstgespräch bei einem kassenzugelassenen Psychotherapeuten dauert in Deutschland im Durchschnitt 12,5 Wochen; in einigen Regionen noch wesentlich länger. Die tatsächliche Behandlung beginnt dann weitere 3 bis 9 Monate später. Dies führt häufig zu Verschlimmerung, Chronifizierung oder Rezidiven (Wiedererkrankung). Psychisch erkrankte Patienten sind häufig überfordert und frustriert bei der Suche nach einem passenden Therapieplatz. Mancher Patient nimmt schließlich erst gar keine Behandlung in Anspruch, psychische Erkrankungen nehmen in alarmierendem Umfang zu. Das alles trägt dazu bei, dass dem Gesundheitssystem und der Wirtschaft jedes Jahr Kosten in Millardenhöhe entstehen, Tendenz stetig steigend.

 

Um dieser Entwicklung entgegen zu wirken, haben wir die Übergangstherapie ins Leben gerufen. Schnelle psychologische Erstversorgung mit dem Ziel, Betroffenen möglichst sofort zu helfen, (Langzeit-)Arbeitsunfähigkeit vorzubeugen und Krankheitskosten zu senken, soll nicht die Ausnahme bleiben, sondern jedem zugänglich werden. Unsere bisherigen, sehr positiven Erfahrungen mit der Übergangstherapie bestätigen unser Handeln und den Weg der schnellen bundesweiten therapeutischen Unterstützung.


WAS IST ÜBERGANGSTHERAPIE

Übergangstherapie.de fasst ein bundesweites Therapeutennetzwerk zusammen mit dem Ziel, akut psychisch Erkrankten, sofort hilfsbedürftigen und möglicherweise von Arbeitsausfall bedrohten Menschen eine sofortige und bis zu 12 Stunden dauernde Übergangstherapie zu ermöglichen.

 

In der Übergangstherapie bietet der Therapeut dem Klienten neben der ersten Begleitung und Stabilisierung eine unter Umständen notwendige Krisenintervention, Psychoedukation und Orientierungshilfe sowohl für die weitere Behandlung des Patienten im medizinischen Bereich als auch im weiten und für Laien oft nur schwer zu durchschauenden Bereich der kassenzugelassenen Psychotherapie.